Projekt Beschreibung

Freunde finden im Kreis Warendorf

„Mit dem Münsterländer musst du erst einen Sack Salz essen, bevor du seine Freundschaft ge-winnst“, lautet ein Sprichwort in der Region. Haben Sie Geduld und nehmen Sie es nicht persönlich, wenn es etwas länger dauert, im Kreis Warendorf Fuß zu fassen. Haben die Westfalen erst einmal Vertrauen gefasst, werden Sie in eine herzliche und treue Gemeinschaft aufgenommen!

Menschen im Kreis Warendorf – ein Kurzportrait

Im ländlich geprägten Kreis Warendorf kennen sich die Menschen untereinander oft schon seit dem Kindergarten und die Freundeskreise existieren seit Schulzeiten. Das liegt daran, dass die Menschen hier ihrer Heimat eng verbunden sind. Zwar gehen viele für Ausbildung oder Studium fort, kehren dann aber häufig zur Familiengründung wieder „nach Hause“ zurück. Hier ist es einfach schön.

Umzugscheckliste zum Ausdrucken
Jetzt herunterladen
Umzugscheckliste herunterladen

So knüpfen Sie Kontakte an Ihrem neuen Wohnort

Tipp 1: Freunde finden am Arbeitsplatz

Die neuen Kollegen sind meist der erste Kontakt für Neuzugezogene. Die Mittagspause bietet eine gute Gelegenheit, einander kennenzulernen und gemeinsame Interessen auszutauschen. Beim Feierabendbier, z. B. Pott’s aus Oelde, oder bei einem Ausflug im Kreis Warendorf lassen sich gut neue Freundschaften knüpfen.

Tipp 2: Ehrenamtliches Engagement

In der Region Ostwestfalen-Münsterland gibt es das Wort „Vereinsmeierei“. Es bedeutet so viel wie „Alles läuft über den Verein“. Die Menschen im Kreis Warendorf leben für ihre Vereine. Beliebt sind Sport- und Schützenvereine. Aber auch in anderen sozialen, politischen, umwelt- oder tierschützenden Vereinen sind neue Ehrenamtliche immer gerne gesehen. Hier können Sie Gutes tun und zeitgleich neue Freundschaften aufbauen mit Menschen, deren Interessen ähnlich sind.

Doch wie finden Sie den passenden Verein im Kreis Warendorf?
Am einfachsten ist es natürlich, wenn Sie sich vor Ort schlau machen. Vielleicht ist der perfekte Verein für Sie ja direkt nebenan, sodass Sie auch Menschen aus Ihrem Ort und nicht von der anderen Seite des Kreises kennenlernen. Auf der Webseite Ihrer Kommune finden Sie häufig eine Liste der Vereine und auch das Bürgerbüro hilft Ihnen gerne weiter.
Auf der Suche nach einem Sportverein im Kreis Warendorf unterstützt Sie der Kreissportbund Warendorf (KSB). Fast jede Gemeinde, wenn nicht sogar jeder Ortsteil, hat ihren eigenen Schützenverein. Fragen Sie dazu in Ihrer Gemeinde oder bei den neuen Nachbarn nach. Alle Vereine sind Teil des Westfälischen Schützenbunds.
Möchten Sie sich sozial engagieren, ist Der Paritätische Kreis Warendorf ein guter erster Ansprechpartner. Auch politisch können Sie sich engagieren: Welche Ortsverbände der Parteien sich im Gemeinde- oder Stadtrat beteiligen, erfahren Sie auf der Webseite Ihrer Kommune.

Wenn Sie der Kirche oder einer anderen Glaubensgemeinschaft nahestehen, finden Sie im Kreis Warendorf viele Gemeinden, in denen Sie sich engagieren können. Das Kreisdekanat Warendorf informiert auf seiner Webseite zu den katholischen Gemeinden im Kreis Warendorf und der Evangelische Kirchenkreis Münster über evangelische Gemeinden im Kreis Warendorf.

Umzugscheckliste zum Ausdrucken
Jetzt herunterladen
Umzugscheckliste herunterladen

Tipp 3: Nachbarschaft pflegen

Je ländlicher Ihr Wohnort, desto mehr Bedeutung hat die Nachbarschaft. Wenn Sie Ihre Nachbarn nicht bereits kennengelernt haben, nutzen Sie die Gelegenheit und laden Sie sie zur Wohnungseinweihung ein. Fragen Sie am besten Ihre direkten Nachbarn, wie weit die gepflegte Nachbarschaft reicht. Fragen Sie offen nach Traditionen und Gebräuchen. Vielleicht pflegt die Nachbarschaft eine Liste mit Geburtstagen und Hochzeitstagen. Die werden nämlich gerne gemeinsam in der Nachbarschaft gefeiert. Manchmal gibt es jährliche Straßenfeste, auf denen die Nachbarn zusammenkommen.

Apropos direkte Nachbarschaft: Wenn Sie in einer landwirtschaftlich geprägten Gegend wohnen, ist nicht unbedingt der nächste Hof Ihr „Nachbar“. Nachbarschaften sind hier gewachsene Gebilde. Wie diese entstanden sind, wissen viele Familien oft selbst nicht mehr. Manchmal gründen sie auf alten Fastabendgemeinschaften, in denen die Nachbarschaftshilfe geregelt war. Die Nachbarn waren dann z. B. diejenigen, die die Totenwache hielten und die Beerdigungsgemeinschaft versorgten.

Doch auch in der Stadt gibt es quasi unsichtbare Grenzen, bis wohin die Nachbarschaft verläuft. Das kann nur innerhalb des Hauses sein, die Nachbargebäude oder die Straße betreffen.

Tipp 4: Kinder und Hunde als gemeinsames Interesse

Kinder und Hunde bieten eine tolle Möglichkeit, um in Kontakt zu kommen.
Die regelmäßige Runde mit dem Vierbeiner wird bald zeigen, wo und wann Sie andere Hundehalter treffen, mit denen Sie sich gut verstehen.
Außerdem gibt es Hundesportvereine wie in Warendorf-Everswinkel und Beckum oder Hundeschulen im Kreis Warendorf.

Eltern wissen: Wer Kinder hat, kommt ständig unter Leute. Im Kreis Warendorf gibt es viele Angebote für Babys, Klein- und Schulkinder, bei denen auch die Eltern in Kontakt kommen. Ein guter erster Ansprechpartner ist das Jugendamt des Kreises Warendorf, das viele Angebote kennt oder organisiert, wie das Café Kinderwagen: Einmal in der Woche öffnet das Café Kinderwagen in allen Gemeinden des Kreises Warendorf und lädt Eltern und Kinder dazu ein, gemeinsam zu Plaudern, zu spielen und kostenlos Fragen an eine Pädagogin oder Hebamme zu stellen.
Auch in den Familienzentren im Kreis Warendorf gibt es Angebote wie Krabbelgruppe, Pekip, Purzelturnen und vieles mehr.

Für größere Kinder sind Musikschulen oder Sportvereine eine gute Wahl.

Tipp 5: Andere Zugezogene treffen

Manchmal ist es einfacher, Gleichgesinnte zu suchen: andere Zugezogene. Fragen Sie bei der Anmeldung im Bürgerbüro, ob es Angebote für Neubürger gibt. In Warendorf sind das zum Beispiel der Neubürger Stammtisch und das Neubürger Frühstück oder in Ennigerloh die Neubürger-Broschüre.

Häufige Fragen

Links

weitere Umzugstipps