Projekt Beschreibung

Halteverbot einrichten für den Umzug im Kreis Warendorf

Der gemietete Umzugstransporter ist gut angekommen, doch vor der Haustür ist kein Platz zum Parken? Sorgen Sie vor und sparen Sie sich lange Wege und Ärger am Umzugstag. Bei den meisten Verwaltungen ist es möglich, einen Halteverbot zu beantragen und so am Umzugstag für einen reibungslosen Ablauf ohne Verkehrsbehinderung zu sorgen.

Achtung: Ohne Genehmigung durch die Polizei oder das Ordnungsamt dürfen keine Halteverbotsschilder aufgestellt werden. Das gilt demnach auch für selbstgebastelte Schilder oder eigenhändige Absperrungen mit Seilen und Gegenständen.

So gehen Sie bei der Einrichtung des Halteverbots vor:

Umzugscheckliste zum Ausdrucken
Jetzt herunterladen
Umzugscheckliste herunterladen

1. Rechtzeitig beantragen

Das Halteverbot ist am Umzugstag nur wirksam, wenn die Halteverbotsschilder mindestens drei Tage vorher stehen (also ab Mittwoch, wenn Sie samstags umziehen). Damit Sie ein Halteverbot errichten dürfen, müssen Sie zuvor beim Ordnungsamt oder Straßenverkehrsamt einen Antrag stellen. Planen Sie genug Zeit für dessen Bearbeitung und Genehmigung ein. Nehmen Sie daher spätestens eine Woche vorm Aufstellen Kontakt zum zuständigen Mitarbeiter auf.

Zuständige Ämter im Kreis Warendorf:

Stadt Warendorf
Stadt Oelde
Stadt Ahlen
Stadt Beckum
Abteilung „Verkehrssicherung / Verkehrslenkung“ beim Kreis Warendorf für Ostbevern, Telgte, Sassenberg, Everswinkel, Beelen, Sendenhorst, Ennigerloh, Drensteinfurt, Wadersloh.

2. Schilder aufstellen

Wenn Sie die Ausnahmegenehmigung erhalten haben, holen Sie die Schilder beim Betriebshof Ihrer Gemeinde ab. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, z. B. weil Sie von weiter her zuziehen, stellt der Betriebshof die Schilder auch für Sie auf – dieser Service ist allerdings kostenpflichtig!

3. Kosten für ein Halteverbot zum Umzug im Kreis Warendorf

Die anfallenden Kosten sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Manche Gemeinden nehmen bereits für die Antragsbearbeitung Gebühren, andere nur, wenn ein Umzugsunternehmen den Antrag stellt, nicht aber bei Privatleuten, wieder andere machen es komplett kostenfrei. Das Ausleihen der Schilder wird ggf. mit einer Gebühr belegt.

Häufige Fragen

In der Regel werden diese gegen Vorlage der Genehmigung am Betriebshof ausgegeben. Informieren Sie sich am besten direkt bei der Beantragung über das Vorgehen.

Die Schilder müssen im Kreis Warendorf drei Tage vor dem Umzugstag stehen. Wenn Sie samstags umziehen, müssen Sie die Schilder spätestens am Mittwoch aufstellen.

Eine Absperrung mit Stühlen, Mülltonnen oder anderen Hilfsmitteln ist beliebt, aber nicht zulässig. Wird jemand durch Ihre Absicherung verletzt oder entsteht ein anderer Schaden (herumfliegende Stühle bei Wind, jemand stolpert über die Absperrung), müssen Sie unter Umständen dafür die Verantwortung übernehmen.

weitere Umzugstipps