Projekt Beschreibung

Tipps und Tricks für die WG-Gründung im Kreis Warendorf

Haben Sie den Wunsch, eine eigene WG zu gründen, gilt hier vieles zu beachten: von der Suche nach einer passenden Wohnung über die Bestimmung des passenden WG-Typs bis hin zu der Suche nach Mitbewohnern. Wenden Sie diese Tipps an, damit Ihre WG-Gründung im Kreis Warendorf schnell und reibungslos verläuft.

Suchen Sie nach einer passenden Wohnung

Die Zimmeranzahl, ihre Anordnung oder die Mietkosten: Viele Faktoren sollten bei einer Wohnung bedacht werden, die sich als WG eignen soll. Achten Sie auf ausreichend Platz in der Mietwohnung: Neben den Schlafräumen, der Küche und dem Bad sollte ein Raum vorhanden sein, der genug Platz für gemeinsame Aktivitäten bietet. Verfügt die Wohnung über eine ausreichend große Küche, kann auf einen Aufenthaltsraum verzichtet werden.

Um Streitigkeiten zu vermeiden, achten Sie darauf, dass alle Zimmer ungefähr gleich groß sind. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, den Preis nach Zimmergröße auszurichten – so werden alle Bewohner gerecht behandelt.

Winterklamotten, Fahrräder oder Uni-Unterlagen brauchen auch ihren Platz. Vergessen Sie daher nicht die Abstellfläche: Je mehr Mitbewohner Ihre WG zählt, desto größer soll die Abstellfläche sein. Perfekt eignet sich eine Wohnung mit einem Keller oder einem Dachgeschoss. Alternativ können Sie als WG eine Self-Storage-Einheit mieten.

Wählen Sie den passenden WG-Typ

Fragen Sie sich vor der Gründung, was Ihnen an der Wohngemeinschaft wichtig ist: Legen Sie viel Wert auf gemeinsame Aktivitäten oder möchten Sie nur weniger Miete zahlen? Sind Sie auf der Suche nach neuen Freunden an Ihrem neuen Wohnort oder konzentrieren Sie sich lieber nur auf das Studium?

Zwischen den beiden WG-Typen – der Zweck- bzw. der Gemeinschafts-WG – liegt ein enormer Unterschied: Die Auswahl Ihrer zukünftigen Mitbewohner sollte sich ebenfalls nach dem gewählten WG-Typ richten.

Achten Sie auf die Einzelheiten Ihres Mietvertrags

Ein Mietvertrag ist die Grundlage für ein gelungenes WG-Leben: Durch ihn werden Richtlinien festgehalten, Rechte und Pflichten abgesichert und Verantwortung festgelegt.

In einem WG-Mietvertrag wird in erster Linie der Hauptmieter festgelegt: Möchte keiner Hauptmieter sein, können alle WG-Mitglieder als solche eingetragen werden. Je nachdem, für welches Mietverhältnis Sie sich entscheiden, können für Sie Vor- und Nachteile entstehen.

Wenn alle Mitbewohner als Hauptmieter eingetragen sind, kann der Vertrag beim Auszug nur von allen Mietern gemeinsam gekündigt werden – auch wenn nur eine Person auszieht. Ein einziger Hauptmieter trägt dagegen die alleinige Verantwortung für die komplette WG, inkl. Ordnungs- und Kostenüberwachung. So haftet der Hauptmieter z. B. für alle Schäden, auch wenn er diese nicht verursacht hat.

Die Lösung: Halten Sie in Ihrem Mietvertrag fest, dass die Wohnung an eine Wohngemeinschaft vermietet wird, deren Bewohner ausgetauscht werden können.

Bei Fragen wenden Sie sich als Studierender an den AStA der Uni Münster oder den AStA der Uni Osnabrück: Hier wird Ihnen kostenlose Rechtsberatung angeboten. Alternativ können Sie für kleines Geld Mitglied im Mieterbund werden und sich dort beraten lassen.

Umzugscheckliste zum Ausdrucken
Jetzt herunterladen
Umzugscheckliste herunterladen

Suchen Sie nach Mitbewohnern

Im Kreis Warendorf gibt es mehrere Möglichkeiten, passende Mitbewohner für Ihre WG zu finden. Meistens werden WG-Zimmer auf zahlreichen Internetportalen gesucht.

Da die Studentenstadt Münster in der Nähe liegt, können Sie Ihr Glück dort versuchen: Aufgrund von der Wohnungsnot und der hohen Mietpreise sind viele Studenten bereit, einige Kilometer zu pendeln. Inserieren Sie Ihre WG in der nadann…: Das Heft erscheint wöchentlich sowohl als Online- als auch als Print-Ausgabe.

Erstellen Sie alternativ ein Angebot bei der Wohnungsbörse des AStA der Uni Münster. Hier können Sie sogar eine sehr ausführliche Beschreibung Ihrer WG hinzufügen: Das hilft Ihnen, schnell passende Bewerber herauszufiltern.

Es gibt einige Medien, in denen Sie Ihre neugegründete WG inserieren und nach neuen Mitbewohnern suchen können:

Veranstalten Sie ein WG-Casting!

Sobald Sie genug Anfragen erhalten haben, ist es an der Zeit für ein WG-Casting. Mit diesen Tipps suchen Sie die passenden Mitbewohner aus:

Es kann durchaus sein, dass die Plätze in Ihrer WG sehr begehrt sind: Damit Sie nicht den Überblick bei den vielen Bewerbern verlieren, empfiehlt es sich, einen schriftlichen Fragenkatalog zu verfassen. Stellen Sie ruhig persönliche Fragen: So können Sie am besten einschätzen, ob der Mitbewohner in Ihre WG passt. Hier sind ein paar Beispiel-Fragen:

  • Bleibst du abends eher auf deinem Zimmer oder unternimmst du lieber etwas mit Freunden?
  • Hakst du eine To-Do-Liste ab oder erledigst du Aufgaben nach Lust und Laune?
  • Liegst du bis 12 Uhr im Bett oder wirst du beim Sonnenaufgang wach?
  • Welche Musik hörst du am liebsten?
  • Kochst du gern oder bestellst du dein Essen lieber?
  • Dein persönliches Erfolgserlebnis?
  • Gibt es Haushaltsarbeiten, die du gerne machst?
  • Wäre es für dich OK, wenn die Freundin/der Freund eines Mitbewohners hier übernachten würde?
  • Hast du etwas gegen WG-Partys?
  • Wie zahlst du deine Miete?
  • Hast du schon mal allein gewohnt?
  • etc.

Dies sind lediglich Anregungen für Ihren Fragekatalog: Überlegen Sie sich, welche Eigenschaften Ihnen an Ihren Mitbewohnern wichtig sind und verfassen Sie demnach die Fragen.

Eine Bewerbermappe spiegelt die Persönlichkeit des Bewerbers wider: An dem Zustand und der Vollständigkeit der Mappe können Sie außerdem sehen, wie ernst es dem Bewerber mit Ihrer WG ist – ist die Mappe unordentlich, hat Flecken oder „Eselsohren“, können Sie den Bewerber getrost ausschließen.

Das Foto in der Bewerbermappe kann Ihnen ebenfalls vieles über den Charakter des Bewerbers verraten: Legt er ein professionelles Foto oder einen lustigen Schnappschuss der Mappe bei?

Nicht nur Sie haben Ansprüche an Ihre Bewerber: Auch die Bewerber entscheiden sich für oder gegen Ihre WG. Punkten Sie bei Ihren WG-Kandidaten mit freundlichem und höflichem Auftreten. Bereiten Sie außerdem unbedingt die Wohnung auf die Besichtigung vor: Putzen Sie das Bad und die Küche und räumen Sie die herumliegenden Sachen auf.

weitere Umzugstipps